German English French Italian Spanish Luxembourgish Polish Czech Hungarian Potugiesisch Dänisch Schwedisch Norwegisch Ukrainian Russian

Lewis and Clark Expedition


Lewis and Clark

Meriwether Lewis, Source: Wikipedia

Meriwether Lewis, Source: Wikipedia

Lewis and Clark Expedition: Vom Mai 1804 bis zum September 1806 hat diese erst amerikanische Expidition stattgefunden, um den westlichsten Punkt der Vereinigten Staaten von Amerika zu finden. Begonnen hat diese beschwerliche Reise nahe bei St. Louis, um mit einem Marsch durch das Land die pazifische Küste zu erreichen. Das Entdeckungsteam neben Lewis und Clarke war aus Freiwilligen  der US Army zusammen gestellt. Unter der Leitung von Meriwether Lewis und seinem besten Freund, dem Second Lieutenant William Clark ging es los.

Der Präsident

Der damalige Präsident, Thomas Jefferson, beauftragte diese Expedition nach dem Kauf von Louisiana 1803. Er wollte auch eine neue Kartografierung der Umgebung, um einen Weg durch die westliche Hälfte des Kontinents zu ermöglichen. Außerdem war es ihm wichtig, amerikanische Kräfte zu installieren, bevor britische oder andere europäische Kräfte hier Fuß fassten. Die weiteren Ziele waren wissenschaftlich und öknonomisch. Um die Natur, die Pflanzen, Tiere und Geographie der neu entdeckten Landschaften zu erfassen und Kontakt zu weiteren nativen Stämmen im Land aufzunehmen, war diese Expedition vielseitig geplant.

Keine Bildung bis 13

Auch unsere Route 66 Reise führt durch das legendäre St. Louis. Zurück zu Meriwether Lewis: Der war geboren in Albemarle County, einer Kolonie von Virginia. Er besaß keine formelle Ausbildung bis er 13 Jahre alt wurde. Während seiner Zeit in Georgia erweiterte er allerdings seine Fähigkeiten als Jäger und Naturbursche. Allerdings war er sehr interessiert an der Naturgeschichte, was in eine lebenslange Leidenschaft mündete. Seine Mutter erläuterte ihm die Kraft der wilden Kräuter für medizinische Zwecke. Im Broad River Valley handelte er mit Indianern. Dies fand in den traditionellen Territorien der Cherokee statt, die Ansprüche gegen die Kolonisten hatten. Er hatte es geschafft, sich unter den Natives und seinen Eigenen Respekt zu verschaffen. Mit 13 Jahren erhielt Lewis Privatunterricht. Er schloss in der Liberty Hall von Washington ab, was heute die Washington and Lee University darstellt. 1795 ging er zur Armee. Um 1800 wurde er Hauptmann und beendete seine Militärlaufbahn.

Beauftragt vom Präsidenten

Am 1. April 1801 wurde Lewis ein Berater von Thomas Jefferson, den er aus dem Albemarle County kannte. Als Jefferson den Plan für die Durchquerung des Kontinents entwickelte, schlug er den damals 33jährigen Lewis vor, dieses Unternehmen zu führen.

Lewis AND Clark

William Clark, Source: Wikipedia

William Clark, Source: Wikipedia

William Clark war am 1. August 1770 im Caroline County in Virginia geboren. Er war der neute von zehn Kindern von John und Ann Rogers Clark. Seine Eltern waren möglicherweise englischer und schottischer Herkunft. Sie waren Inhaber von Plantagen und auch Besitzer einiger Sklaven. Wie Lewis, so besaß Clark keine formelle Ausbildung. Er wurde zuhause von den Eltern geschult. Später war er auch stolz darauf auf seine besondere Grammatik und unkonstante Sprech- und Schreibweise. Es gelang ihm, das Wort „Sioux“ in insgesamt 27 verschiedenen Weisen in seinen Aufzeichnungen zur Lewis Clar Expidition zu schreiben. Trotzdem war er belesen. Echte Abenteurer dieser Zeit! In Kentucky wurde William Clark von seinem älteren Bruder George Rogers Clark in Überlebensfähigkeiten geschult.

Bester Freund: William Clark

1803 wurde Clark von Meriwether Lewis für die Expedition rekrudiert. Er teilte das Kommando an der Coprs of Discovery, die die Aufgabe hatte, das Gebiet des gekauften Louisiana zu erfassen und mit den nativen Amerikanern Handel aufzubauen. Die Aufgabe war auch, einen Wasserweg aus den USA zum Pazifischen Ozean zu finden, das Oregon Territorium für Amerika zu sichern, bevor die Europäer kamen. Clark verbrachte drei Jahre mit der Expedition zur pazifischen Küste. Ein glücklicher Zufall wollte es, das Clark einen Sklaven mit dem Namen York dabei hatte. Es stellte sich heraus, dass dessen Erscheinungsbild für manchen Ureinwohner so ungewöhnlich war, dass diese Situationen zu besserem diplomatischen Verbindungen führten.

Das Thema der Lewis and Clark Expedition füllt ganze Bücher auf. Die beiden fanden den Weg an den Pazifik, kartografierten die „neue Welt“ und eröffneten damit den Weg in den Westen. Viele Menschen folgten ihnen und begannen ihr Leben, in Oregon oder Kalifornien aufzubauen.

Quelle: Wikipedia.

Motorradreisen sind mehr!

Eine Motorradreise ist mehr. Mit unserem Route 66 Trip kommen Sie Lewis und Clark ein klein Bisschen näher, da wir auch den Weg nach St. Louis fahren. Doch auch andere Reisen schneiden sich mit den Wegen von Lewis und Clark.

 


 

Suchmaschinen:

Seit Anfang an. Seit dem ersten Tag. Lewis and Clark. Crossing USA. Pazifischer Ozean. Meriwether Lewis. William Clark. Seit Anfang an. Seit dem ersten Tag. Lewis and Clark Expedition. Reisen nach USA. Route 66. Route 66 Trip. Seit Anfang an. Seit dem ersten Tag.