Besuch uns auf Facebook

Willkommen bei www.motorrad-reisewelt.de

Articles in Category: USA Südstaaten

Tag 01: Ankunft New Orleans

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

Bei unserer Ankunft in New Orleans wurden wir schon von unseren beiden Guides Hubert und Samy bei unserem Gepäckband erwartet. Nach dem Transfer mit einem tollen Blick auf New Orleans checkten wir im Hotel ein, machten uns in Ruhe etwas frisch und trafen uns alle später in der Hotellobby. Wir erhielten die ersten Infos was uns auf unserem geplanten Abenteuer alles erwartete. Wir bekamen zusätzlich noch ein spezielles Briefing um uns sicher auf den Straßen der USA bewegen zu können. Auch über optionale Zusatzausflüge und Touren die wir noch erleben können wurden wir informiert. Danach stießen wir ins Nachtleben der Bourbon Street mit dem berühmten Cajun Style Gerichten und den unterschiedlichsten Bars mit Live Musik.
 
 

Tag 02: New Orleans - French Market - French Quarter

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

Früh um 9:00 Uhr treffen wir uns mit Hubert und Samy zu einer kleinen Stadtführung durch das French Quarter. Die alten Straßen mit den historischen Häusern denen man ihren französischen Ursprung ansieht führten uns als erstes zum French Market, einem Platz wo man über die berühmten Louisiana Gewürze und Soßen bis zu Voodoo Puppen für alle Gegebenheiten alles kaufen kann. Hubert gab und bei diversen Stopps immer wieder interessante Infos rund um New Orleans. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wir gingen zum Jackson Square und zur St. Louis Kathedrale, der ältesten in 1727 erbauten Kirche Louisianas, welche wir natürlich auch besichtigten. Krönung für mich war dann die Fahrt auf einem der wenigen Schaufelraddampfer die noch in Betrieb sind, die Natchez. Als wir am Pier ankamen ließ der Kapitän gleich die Dampforgel spielen und es gab an Bord ein Southern Fried Buffet mit Live Musik und wir genossen die Fahrt den Mississippi rauf und wieder zurück zum Pier. Den Rest des Tages verbrachten wir im Stadtteil French Quarter und beendeten diesen Tag wieder in einer der vielen Bars mit Live Musik.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tag 03: Oak Alley Plantage - Natchez

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

Nachdem wir nach dem Frühstück unser Gepäck im Begleitfahrzeug verladen hatten wurden wir zu Harley Davidson Vermietstation New Orleans gefahren um unsere Bike zu übernehmen. Ich bekam wie gewünscht eine schwarze Street Glide mit nur 20 Meilen auf dem Tacho, die zwar von der Sitzposition total anders war als meine BMW zu Hause aber sehr bequem und ich fühlte gleich das Fieber in mir sofort den Motor zu starten und los zu fahren. Nach einer Einweisung zur Bedienung der Harley durch unseren Guide Samy war es dann auch endlich soweit. Wir stellten uns in der zuvor abgesprochenen Aufstellung auf und wir setzten uns hinter unserem Guide Hubert in Bewegung, während Samy mit dem Gepäckbus am Ende der Gruppe fuhr. Unser Weg führte uns als erstes zu einem der großen Friedhöfe an dem die Gräber nach der Zerstörung des Hurrikan Katharina wieder in den Ursprungszustand gebracht wurden. Dann fuhren wir die River Road entlang des Mississippi zur Besichtigung der Oak Alley Plantage mit dem vom Film  „Interview mit einem Vampir“ bekannten Herrenhaus und der Allee mit den mächtigen alten Eichen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Weiter geht es dann vorbei an Baton Rouge in Richtung Natchez, wo wir noch einen Stopp an der Stanton Hall machten, einem typischen Beispiel eines Sommerhauses von dem es über 200 Stück noch aus der Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges gibt. Das Hotel lag mit einem tollen Blick über den Mississippi an dem auch unser Restaurant für heute mit typischer Louisiana Küche lag. Ein Drink im bekannten Under the Hill Saloon und danach ein Besuch des im Fluss liegenden Raddampfer Casino Schiff musste natürlich auch noch sein
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tag 04: Natchez Trace Parkway - Tupelo

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

Los ging es heute auf den insgesamt 700 km Natchez Trace Parkway dem früher die Siedler, Indianer und Soldaten gefolgt sind und der seit 2005 bis hoch nach Nashville befahrbar ist. Durch die Sperrung des Schwerverkehrs und der Kontrolle der Ranger ist diese Strecke sehr gepflegt und sauber und wir bekamen bei strahlendem Sonnenschein den ersten Eindruck von Indian Summer. Die großen Blätter an den vielen Bäumen leuchteten in allen Farben, traumhaft. 
 
 
 
 
 
Wir stoppten an einem Zypressenwald und wir konnten bei einem Fußmarsch Alligatoren, Wasserschildkröten welche es sich auf einem umgefallenen Baum im Wasser gemütlich gemacht hatten und auch eine Wasserschlange sehen. Danach fuhren wir weiter nach Tupelo und machten bevor wir zum Hotel fuhren eine Stopp am Tupelo Hardware Store, in welchem Elvis von seiner Mutter seine erste Gitarre bekam und wohl die Geschichte des Rock`n Roll begann. Dave, der Eigentümer erzählte uns natürlich seine Geschichte dazu welche ein guter Einstieg in den morgigen Tag war.
 
 
 
 
 

Tag 05: Elvis Presley - Graceland - Memphis

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

Als Elvis Fan konnte ich den heutigen Tag kaum erwarten. Das erste Highlight war der Besuch des Geburtshauses von Elvis mit der Gedenkkapelle in Tupelo, seiner Statue in Bronze und der Brunnen seines Lebens. Dann ging es hoch nach Memphis direkt nach Graceland. Von Elvis Musik begleitet checkten wir ein und begannen als erstes mit unserer deutschsprachigen Audio Tour in der wir durch das berühmte Tor vor das Wohnhaus gefahren wurden. Die Tour führte und durch das ganze Haus und Stallungen vorbei an seinen Anzügen, hunderter goldenen Schallplatten, seinem Fuhrpark mit den Cadillacs und Harleys bis zu seinem Grab und dem seiner Eltern. Es war ein sehr bedrückendes Gefühl für mich vor diesem Grab zu stehen weil man allgemein hier den Eindruck bekam das er noch unter uns weilt. Nach der Hausbesichtigung ging es zurück in das Visitor Center und wir besichtigten noch seine Flugzeuge, weitere seine vielen Fahrzeuge und kauften natürlich noch ein original Graceland Souvenir. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Anschließend ging es nach Downtown Memphis wo wir uns als erstes im Peabody Hotel den berühmten Duckwalk ansehen konnten. An der Beale Street spielten in jedem Lokal Livebands und einige von uns entschieden sich, da Memphis ja bekannt ist für sein Barbeque ins BB Kings BBQ zum Abendessen zu gehen weil dort seine Band spielte und wir sehr guten Blues zu hören bekamen. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tag 06: Casey Jones - Nashville - Country Musik

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

Nach Cajun, Dixie, Jazz und Blues Musik geht es heute in Richtung Country Musik nach Nashville. Der Erste Stopp heute war das Railroad Museum von Casey Jones in Jackson welcher als Eisenbahn  Geschwindigkeitsrekord Jäger mit seiner Dampflok bekannt wurde, den sogenannten Cannonball Rennen und durch seinen tödlichen Unfall berühmt wurde bei dem er seinem Heizer noch das Leben rettete aber er selber starb als er bis zum Ende die Kollision seines Zuges mit einem anderen zu verhindern versuchte. 
 
 
 
 
Über kleine Hügelstraßen ging es wieder auf den Natchez Trace Parkway mit seinen wunderschönen langgezogenen Kurven und rein nach Nashville. Dort ging es Abends auf den Broadway zuerst in die Country Music Hall of Fame mit seinen Country Berühmtheiten und nach dem Besuch einiger Cowboy Stiefel Läden in den Wild Horse Saloon, wo bis spät in die Nacht super Live Bands spielten.
 
 
 
 
 
 
 

Tag 07: Jack Daniels - Rock City - Chattanoga

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

Als bekennender Whiskey Trinker freute ich mich natürlich auf die heutige Besichtigung der Jack Daniels Brennerei in Lynchburg im tiefsten Tennesse. Auf meine Frage dort wo ich denn das edle Getränk kosten kann wurde ich leider von unserem dortigen Führer Dale lächelnd belehrt das Tennesee ein trockenes also alkoholfreies Land ist und ich nur Limonade bekomme aber an den Whiskey Fässern riechen dürfte. Hmm, das war nicht gerade was ich mir erhofft hatte. Er führte uns dann als erstes zum Brickyard, das Holzlager für die Holzkohle durch das der Whiskey gefiltert wurde, danach zeigte er uns wie die Holzfässer alle per Hand gemacht werden und wir gingen dann an der eigenen Werksfeuerwehr und der Quelle aus dem das Wasser für den Whiskey geholt wird zum alten Bürohaus zur Statue von Jack Daniels. Dann ging es hoch in die Destillerie mit der dafür angesetzten Maische und wir durften am reinen Whiskey riechen bevor er in die Fässer zum Lagern abgefüllt wird. Auf meine Frage warum die Bäume hier alle so schwarz sind erklärte uns Hubert das diese bei allen Brennereien durch die alkoholreiche Ausdünstung der Kamine so aussehen und so in der Prohibitionszeit viele Schwarzbrenner erwischt wurden und der schwarzgebrannte deshalb Moonshine Whiskey genannt wird weil er aus Vorsicht nur nachts gebrannt wurde. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nach der Mittagspause in Lynchburg ging es über kurvenreiches Hinterland weiter Richtung Chattanooga wo wir einen Stop in Rock City machten, welches auch durch Kuriositäten bekannt ist und dem Lookout Mountain, von dem man in 7 US Bundesstaaten gleichzeitig sehen kann. Abends hatten wir dann ein original Südstaaten Style Barbeque und wir bekamen auch unseren Absacker Whiskey dort. 
 
 
 
 

Tag 08: Deals Gap - Der Schwanz des Drachen

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

Heute erwarte uns wieder eine Attraktion auf dich ich mich schon sehr freute, der Schwanz des Drachen. In den Smoky Mountains gelegen ist die berüchtigte Motorradstrecke mit 318 Kurven auf knapp 18 Meilen die es in sich hat unser Ziel. Bei Mittagsstopp wo ich mir schon mal vorsorglich den kleinen Drachenaufkleber für den Helm kaufte erklärte uns Hubert die Strecke noch mal und mahnte uns mit Respekt ran zu gehen da der Drache schon etliche gebissen hat. Er deutete dabei auf den Baum der Schande an dem die geschrotteten Teile vieler verschiedener Motorräder hängen. 
Dann ging es los raus aus dem Parplatz und schon ging es los mit den Kurven. Durch die Waldstrecke links rum, rechts, links...sie werden immer mehr und enger, die professionellen Fotografen längs der Strecke feuern mich an sich noch mehr in die Kurve zu legen aber die Cops mit ihren Radargeräten am Straßenrand  bremsten das etwas.  Es ist ein irres Gefühl die schwere Streetglide durch die Kurven zu schwingen aber diese machte das problemlos mit obwohl manchmal die Trittbretter mahnend auf der Straße kratzten. Und ich muß zugeben dieses Motorrad hat mich spätestetens auf dieser Strecke endgültig überzeugt. Leider waren die 318 Kurven gefühlsmäßig viel zu schnell gemeistert und unten angekommen machten wir einem Stop an einem wunderschönen Stausee und versuchten unser Adrenalin wieder auf Normalpegel zu bekommen. Es war ein tolles Erlebnis. Weiter ging es zum Hotel heute in Townsend wo wir von Mike, dem Besitzer mit einem tollen Barbeque überrascht wurden. Mit Zigarren, Whiskey und Bier saßen wir in Schaukelstühlen am Lagerfeuer und ließen den Tag bei einem tollen Sonnenuntergang ausklingen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tag 09: Great Smoky Mountains - Blue Ridge Parkway

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

Wieder sehr kurvenreich geht es heute weiter durch den Grat Smoky Mountains Nationalpark sowie über den Cades Cove Loop. Über mehrere Pässe hinweg erreichten wir mittags die Indianerstadt Cherokee mit den vielen indianischen Geschäften in welchen wir uns handgemachte indianische Souveniers kaufen konnten. Auf der Weiterfahrt wurden wir von Hubert wieder mal mit einem Highlight überrascht, dem wohl einzigartigsten und größten privaten Harley Davidson Museum Wheels Through Time, wo uns der Besitzer Dale schon freudestrahlend erwartete. Auf seiner Führung durch das Museum zeigte er uns Raritäten an Autos, Motorrädern fast von jedem Baujahr aus der Geschichte von Harley Davidson ab 1903, welche alle fahrtüchtig und sogar ein Flugzeug war dabei. Die Werkstatt in der er die Bikes restaurierte war für mich als Schrauber von besonderem Interesse, leider war die Zeit zu kurz um sich in alles vertiefen zu können und wir mußten dann doch weiterfahren durch die Smokys zu unserem heutigen Ziel Anderson. Wir hatten ein gutes Steak im Ouback Steakhouse und gingen dann noch auf einen Drink ins Hooters welches genau daneben war.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tag 10: Savannah die Perle der Südstaaten

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

Unser Weg führte uns heute durch South Carolina nach Goergia in Richtung Savannah, eine der schönsten Städte der Südstaaten welche im Bürgerkrieg früh kapituliert hatte und deswegen nahezu unbeschädigt blieb und die Häuser und Parks noch das ursprüngliche typische Gesicht haben. Vorbei an blühenden Baumwollfeldern kamen wir gegen Mittag dort an und stiegen gleich in eine geführte Trolley Tour ein, welche mit Stops an den vielen Parks durch die ganze Stadt fuhr und dann auch im alten Hafenviertel mit seinen vielen Cafes und Restaurants stoppte. Wir gingen zu einer Freiluft Bar hoch in den 6. Stock von der wir einen herrlichen Blick auf den Sonnenuntergang hatten und marschierten dann weiter nach Downtown und fanden in einem Freiluft Restaurant mit Live Musik Platz wo wir den Rest des Abends verbrachten. Savannah ist eine wirklich sehenswerte Stadt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tag 11: St. Augustine die alte Piratenstadt

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

Entlang der Atlantikküste mit einer Mischung aus Marschlandschaft und kleinen Städten erreichten wir über mehrere lange Brücken St. Simons, einer der vorgelagerten Inseln in Richtung Florida Grenze. Nach der Mittagspause in eienm typischen Familiendiner mit Buffet überquerten wir auf einer Autofähre die Bucht nach Jacksonville Beach auf der auch unzählige Pelikane saßen und wir von Delphinen im Wasser begleitet wurden. Auf unserer weiteren Strecke durchquerten wir ein großes wunderschönes Villenviertel und erreichten dann St. Augustine, der ältesten Stadt der USA. Nach einem Sprung in den kühlen Atlantik trafen wir uns an der alten Hafenfestung zu einem Rundgang durch die historische Altstadt genossen wir in einem alten Restaurant nach fangfrischen Fischgericht noch eine der handgerollten Zigarren für diese St. Augustine bekannt ist.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tag 12: Daytona Beach - Orlando

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

Über malerische Küstenstraßen und eine Sumpflandschaft ging es heute rein nach Daytona Beach und wir machten einen Stop am wohl größten Harley Davidson Dealer der Welt, Destination HD. Es war unglaublich was dieser Laden an Auswahl hatte und ich kaufte mir dann doch ein Shirt von der Biketoberfest welches eine Woche zuvor stattfand. Wir machten gleich Mittagspause am Daytona Pigstand, der größten Fahrbaren Küche die ich je gesehen habe und das Pulled Pork, gezupftes Schweinefleisch mit einer von den vielen zur Auswahl stehenden selbstgemachten BBQ Soßen war fantastisch. Nun ging es leider weiter zur Abgabestation der Bikes und ich mußte schwermütig meine liebgewonnene Streetglide wieder abgeben. Am Nachmittag wurden wir noch von den Guides zur großen Premium Outlet Mall gefahren wo ich mich noch reichlich mit Mitbringseln eindeckte welche meinen Koffer leider noch schwerer machten.
 
 
 
 
 
 
 

Tag 13: Orlando

on Sonntag, 27 Juli 2014. Posted in USA Südstaaten

Country, Jazz und Blues, die Südstaaten Tour mit der Harley-Davidson® von New Orleans nach Orlando

An unserem heutigen letzten Tag machten wir noch einen empfehlenswerten Ausflug nach Cape Caneveral ins Kennedy Space Center welcher uns einen interessanten Einblich in die Raumfahrtgeschichte der USA gab. Am Abend trafen wir uns alle noch zum Abendessen und gingen mit unseren  Guides zusammen ins Restaurant Fish Bones, welches als Gourmet Restaurant bekannt ist und ich gönnte mir ein 1400 Gramm Prime Rib Stück welches auf Eichenholz gegrillt mit einem guten Glas Rotwein ein Gaumenschmaus war. Danach verabschiedeten wir uns voneinander bevor es am nächsten Morgen wieder zurück nach Deutschland ging.
 
 
 
 
 
 

Newsletter

Wir halten dich auf dem laufenden

Blogger

Finde Tagesberichte unserer Kunden und lass dich begeistern Berichte